Artikelausdruck von Freestyle Ludwigshafen


Rugby:
(Rugby Club Worms e.V.)

Rheinhessenderby auf der Wormser Bürgerweide

Der Rugby Club Worms hatte am vergangenen Samstag das Rugby Team aus der Landeshauptstadt Mainz auf der Wormser Bürgerweide zu Gast. In diesem relativ ausgeglichenen Rheinhessenderby musste sich die Wormser Rugby Truppe, die an diesem Spieltag in den neuen Trikots antreten konnte, knapp mit 5:19 geschlagen geben. Schiedsrichter Alan Roberts konnte pünktlich um 14.30 Uhr die für den RC Worms so überaus wichtige Partie gegen den Rivalen vom Rhein, und Aufstiegskandidat für die zweite Bundesliga, den RC Mainz, anpfeifen. Dieses Heimspiel wurde von den RCW Spielern um Trainer Federico Guichet, wie auch von den Wormser Fans mit Begeisterung erwartet, denn in den zahlreichen Begegnungen gegen den Ex Bundesligisten Mainz, konnten die Wormser schon einige gute Ergebnisse erzielen. In den ersten 20 Minuten wurde vorwiegend im Mittelfeld gespielt. Weder den Gästen noch den Nibelungen gelang es, bis in die jeweils gegnerische Hälfte zu kommen. Nach einem Fehler der RCWler konnte ein Mainzer Akteur den Ball hinter der Mallinie ablegen, und somit seine Mannschaft mit fünf Punkten in Führung bringen. Dieser Versuch der Gäste brachte etwas Unruhe in das bisher kontrollierte Spiel der Wormser, und zehn Minuten später gelang dem Mainzer Klub auch noch ein zweiter Versuch mit Erhöhung. Zwar lagen die Wormser Recken mit 12 Punkten zurück, aber kurz vor dem Seitenwechsel konnten diese wieder zu ihrem starken und disziplinierten Spiel zurückfinden, und es wurde endlich vor dem Gegnerischen Malfeld gespielt. In der zweiten Halbzeit wurde weiter hart um jeden Ballbesitz gekämpft. Beide Teams machten kleinere Spielfehler aber wieder waren es die Mainzer die Ihre Chancen mit einem Versuch und einer Erhöhung besser ausnutzen. Der Wormser Spielmacher Andreas Hacker gab immer wieder wertvolle Anweisungen und konnte die Spieler gut motivieren. 15 Minuten vor dem Schlusspfiff, nach einem angeordneten Gedränge vor der Mainzer Mallinie, gelang dem 3. Reihe Stürmer Sebastian Haffner endlich der hoch verdiente Versuch für Worms. Nach diesem Anschlusstreffer stürmten die Nibelungenstädter immer wieder nach Vorne, doch die spannende Partie wurde mit einem Endstand von 5:19 vom Unparteiischen beendet, der an diesem kalten April Tag keine größeren Probleme mit den Spielern hatte. Für den Rugby Club Worms spielten Markus Hennecke, Sascha Rissel, Thorsten Andres, Sascha Gorisch, Meinrad Pohl, Thorsten Schuch/ Martin Wang, Sebastian Haffner, Jan Kollatzsch (Sturm), Andreas Hacker(Gedrängehalb), Rouven Geiger (Verbinder), Christian Blankenfuland, Jeffrey Herkommer, René Teßmann, Patrick Elliott (Dreiviertelreihe) und Ralf Heiser (Fullback). Am kommenden Sonntag, dem 17.04.2005 steht das nächste Auswärtsspiel an. Die Wormser Rugby Truppe wird an diesem Spieltag von der Spielergemeinschaft RK Speyer / RK Kaiserslautern in Speyer erwartet. Besuchen Sie die Internet Homepage des RCW unter www.rc-worms.de


Autor: rahe
Artikel vom 11.04.2005, 11:14 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003