Artikelausdruck von Freestyle Ludwigshafen


Murmeln:
(Marble Rebels - Die Schmiede Gliggerer)

Deutscher Vizemeister im Ringspiel

 
Am 15.05.2010 fand in Sachsenbrunn / Schirnrod die 1.seperate Deutsche Meisterschaft im Ringspiel statt. Bisher wurden die Wettkämpfe im Ringspiel immer bei den Meisterschaften im Kuhlespiel ausgetragen, seit diesem Jahr haben diese beiden Disziplinen ihre jeweils eigenen Meisterschaften. Die Marble Rebels fuhren als amtierender Deutscher Vizemeister nach Sachsenbrunn. Antreten musste man ohne den besten Spieler, Özkan Karakaya. Dennoch standen die Chancen für ein erfolgreiches Turnier sehr gut. Teilnehmer des Turniers waren: Sachsenbrunner Murmler (Gastgeber), 1.MC Erzgebirge Neukirchen (amtierender Weltmeister), Saxonia Globe Snippers Chemnitz, Köstritzer Schwarzmurmler Erfurt, Kulturverein Eisfeld und natürlich die Marble Rebels. Unsere Mannschaftsaufstellung sah wie folgt aus: Niki Stroh, Simon Tews, Henno Tews, Thomas Mayer, Thilo Kolatzki und Oliver Henkes (Kapitän), sowie Coach Helmut Massierer. Nach ein paar Worten des Sachsenbrunner Bürgermeisters sowie dem Eintreffen des ZDF Fernsehteams erklärte Torsten Zapf (1.Vorsitzender der Sachsenbrunner Murmler) das Turnier für eröffnet. Der Start in das Turnier war für uns sehr schlecht. Wir mussten sofort gegen den amtierenden Weltmeister MC Erzgebirge antreten. Jedoch zeigten sich auch die Erzgebirgler zu Beginn noch nicht in Topform. Wir konnten gut mithalten, verloren am Ende jedoch trotzdem, wenn auch knapp, gegen den amtieren Weltmeister und Deutschen Meister. Auch unser 2.Spiel beendeten wir als Verlierer. Gegen die Neulinge aus Eisfeld verloren wir erneut nur sehr knapp. Hier unterschätzten wir wohl den Gegner und fanden nicht in die Partie. Die Pause kam uns sehr gelegen. Wir schworen uns für den Rest des Turniers ein und motivierten uns neu. Unser nächster Gegner war vom Namen her auch eine harte Nuss. Wir mussten gegen den mehrfachen ehemaligen Weltmeister, die Saxonia Globe Snippers, antreten. Die Chemnitzer traten allerdings nicht in Komplettbesetzung vergangener Tage an und bekamen Unterstützung durch Ersatzspieler aus Sachsenbrunn. Für uns also die Gelegenheit, den Wendepunkt im Turnier einzuleiten. Dies sollte uns auch gelingen, denn wir schlugen die Saxonia Globe Snippers hoch und deutlich, was uns später sehr hilfreich wurde. Auch das nächste Spiel gewannen wir, unser Gegner waren die Köstritzer Schwarzmurmler Erfurt um den schon legendären Kapitän Andreas vom Rothenbarth. Durch diesen Sieg hatten wir noch immer die Chance, unseren Vizemeistertitel aus dem Jahr 2008 (im Jahr 2009 gab es keine Meisterschaft im Ringspiel) zu verteidigen. Schon kurz vor Ende des Turniers war abzusehen, dass der 1.MC Erzgebirge erneut Deutscher Meister werden würde. Nachdem die Erzgebirgler auch ihr letztes Spiel gegen Sachsenbrunn gewannen war der Titel perfekt. Der 1.MC Erzgebirge verteidigte somit souverän ohne Turnierniederlage seinen Deutschen Meistertitel. Das letzte Spiel des Abends war quasi ein "Endspiel" um die Deutsche Vizemeisterschaft. Wir mussten gegen den Gastgeber aus Sachsenbrunn antreten. Es war klar, der Gewinner würde Deutscher Vizemeister werden. Dieses "Wissen" machte uns stark und wir gaben den 2.Platz nicht mehr aus der Hand und besiegten die Sachsenbrunner Murmler, um am Ende das Turnier als Deutscher Vizemeister zu beenden. Für uns ein voller Erfolg nach dem missglückten Turnierstart. Die Chance für mehr war da, doch am Ende ließen sich die Weltmeister aus Neukirchen den Titel nicht nehmen. In der Einzelwertung schieden Thilo Kolatzki, Niki Stroh, Simon Tews und Oliver Henkes frühzeitig aus, am Weitesten kamen Simon Tews (KO gegen Andreas Mühlisch von Saxonia) und Oliver Henkes (knapper KO gegen Weltmeister Alex vom Erzgebirge). Auch in der Einzelwertung kam die Dominanz des MC Erzgebirge zum Vorschein, alle drei Podiumsplätze belegten die Weltmeister. Auch wenn der amtierende Deutsche Meister im Einzel, Chris Pampel, frühzeitig ausschied. Neuer Deutscher Meister im Einzel wurde "Mauli", Vizemeister wurde "Sebbo" und Dritter wurde Alex. Auch die Jugend wurde berücksichtigt, so bekamen die drei Besten spieler unter 12 Jahren einen Pokal für Platz 1 bis 3. Aufgrund des schlechten und kalten Wetters war die Veranstaltung leider etwas wenig besucht, trotz allem waren auch Besucher aus Frankreich anwesend. Termin und Austragungsort der 2.Deutschen Meisterschaft sind noch offen.
Mehr Infos zum Verein unter www.marblerebels.com


Autor: olhe
Artikel vom 16.05.2010, 20:23 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003